Folge 022 – Besuch bei Netflix. Was mit Geschichten und Daten.

Die Messenden, Hendrick van Balen der Jüngere, Mitte 17. Jhd.

(Folge 22 vom 28.11.2021) Geschichten erzählt zu bekommen lockte Menschen schon immer an’s Lagerfeuer, in’s Theater, zum Radio oder in’s Kino oder vor die Mattscheibe. Heutzutage erfüllen diese Aufgabe zusätzlich Podcasts wie achwas?!® und Anbieter wie Netflix oder Amazon. Die ewige Frage lautet: Was wollen die Menschen eigentlich wirklich hören oder sehen, von was können sie nicht genug bekommen? War das das Geheimnis von Homer’s Illias und Odyssee? Oder den Geschichten aus Tausend und einer Nacht? In dieser Folge erzählen wir die Geschichte hinter dem Erfolg von Netflix.

Es geht es  auch um unglaublich viele Daten – im Jahr 2020 etwa 15% des gesamten Web-Traffics der USA.

Dann geht es um uns, um die Geschichten, die wir gerne sehen, so gerne, dass wir gar nicht mehr aufhören wollen, zu erfahren, wie es weitergeht. “Binge Watching” wird das genannt, wenn wir morgens um halb vier nur aufhören, weil uns die Augen nach vier Folgen in Serie schon um drei Uhr zugefallen waren.

Where there is data smoke, there is business fire.” 

Thomas Redman, Netflix

Netflix, über dieses Unternehmen berichten wir, schürft keine Daten, um diese an die Werbewirtschaft oder Politiker zu verkaufen. Netflix verwendet unsere Daten, um daraus unsere persönlichen Vorlieben zu ermitteln und unsere Wunschfilme und -serien zu gestalten. Und wenn wir keine Idee haben, wie es weitergeht, bekommen wir verführerische Vorschläge – die genau unserem Geschmack entsprechen.

Spoileralarm: Diesmal geht es nicht um Daten-Skandale, sondern um die Hintergründe, Geld mit der Nutzung von Daten zu verdienen. Und das macht Netflix seit 1997.

Quellen zur Folge

Zum Beitragsbild

Zu messen, zählen und wiegen – also Daten zu erfassen – ist keine Erfindung der Neuzeit. Unser Beitragsbild zeigt Messinstrumente Mitte bis Ende des 17. Jhds. – und auch, wie bereits damals Kinder in der alltäglichen Kunst der Datenerhebung unterrichtet wurden. Rechts im Bild erkennen wir eine Frau, die datenbasiert ein Kleidungsstück maßschneidert.
Das Gemälde “The Measurers” wird dem flämischen Maler Hendrick van Balen dem Jüngeren (1621 – 1661) zugeschrieben und ist nicht exakt datiert.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:The_Measurers_by_Hendrick_van_Balen_the_younger.jpg

Aufrufe: 23